100 Jahre Insulin – wir feiern das (Über-) Leben!

Schon kurz nach meiner Diagnose Typ I Diabetes im Juli 2000 wollte ich mehr über die Geschichte des Insulins erfahren. Diese Flüssigkeit, die mich künftig am Leben halten würde – wie hat das mit dem Insulin angefangen?

Den Roman „Insulin – Der Kampf um eine Entdeckung“ von Charles Wassermann habe ich förmlich verschlungen. Dass es sich dabei um einen Roman und kein Sach- oder Geschichtsbuch handelt, war mir natürlich bewusst. Aber das Bangen, Hoffen und das Engagement von Frederick Banting und Charles Best, dieses überlebenswichtige Hormon zu entdecken und zu gewinnen, spürte man mit jeder einzelnen Buchseite.

Später fing ich an, genauer zu recherchieren.

Ich erfuhr, dass Nicolae Paulescu bereits im Jahr 1916 ein Extrakt aus Schlachtabfällen von Bauchspeicheldrüsen gewonnen hat. Geschichtlich gelten allerdings Frederick Banting und Charles Best als Entdecker des Insulins, da es ihnen gelang, das Insulin erfolgreich am Menschen anzuwenden. Daher gilt das Jahr 1921 als Geburtsstunde des Insulins.

Charles Best und Frederick Banting Fotoquelle: NovoNordisk

100 Jahre Insulin – das Blogger Event von Novo Nordisk

Unter dem Motto „Nachts im Museum“ fand von Novo Nordisk Mitte Juli 2021 ein virtuelles Blogger-Event zum 100-jährigen Insulin Jubiläum statt.

Mit mehreren Teams konnten wir in einer gemeinsamen Veranstaltung online in 100 Jahre Insulingeschichte eintauchen. Es galt ein fehlendes Ausstellungsstück zu besorgen, und den Weg aus dem Museum heraus zu finden. Nur so konnte die Ausstellung gerettet werden. Auf dem Weg aus dem Museum galt es Türcodes zu knacken, um in den nächsten Raum Richtung Ausgang zu kommen.

Screenshot Start für das Spiel „Nachts im Museum“
Bildbeschreibung: es ist eine Grafik mit dem dem Text 100 Jahre Insulin zu sehen. Quelle: NovoNordisk
Der Countdown läuft……. Bildbeschreibung Armbanduhr mit dem Hinweis Euch bleiben nur 45 Minuten Quelle NovoNordisk
Bildbeschreibung: Als Text die Frage Könnt ihr die Codes knacken und die Eröffnung retten? Quelle NovoNordisk

Alle Rätsel drehten sich – keine Überraschung 😉 – ums Thema Insulin. Hier war (geschichtliches) Wissen und Kombinationsgabe gefragt. Besonders super war, dass alle Teams die Aufgabe geschafft haben. Von daher gab es nur Gewinner*innen – so muss das sein!

Mitgenommen – neben ganz viel Spaß – haben wir interessante Fakten und Geschichten zum Insulin.

August und Marie Krogh – oder wie das Insulin nach Skandinavien kam

1922 reisten August und Marie Krogh auf dem Seeweg in die Vereinigten Staaten von Amerika. August Krogh war Professor an der Universität in Kopenhagen gewesen. Er hatte 1920 den Nobelpreis für Physiologie erhalten. Marie Krogh hatte im Jahr 1914 – als vierte Dänin – ihren Doktor in Medizin gemacht. Da sie selbst mit Typ 2 Diabetes lebte und in ihrer eigenen Praxis Menschen mit Typ 1 Diabetes behandelte, hatte sie großes Interesse, an dem von Banting und Best entdeckten Extrakts mit dem Namen Insulin.

Während ihrer USA Tour hörten sie immer wieder Berichte über Menschen mit Diabetes, die erfolgreich mit Insulin behandelt wurden.

Noch während ihres Aufenthalts in den USA schrieb August Krogh an Professor Macleod, Leiter des Instituts in Toronto, wo das erste Insulin-Extrakt hergestellt worden war. Daraufhin kamen der Kontakt und ein Treffen in Toronto zustande.

Ende des Jahres 1922 kehrten die Kroghs von Toronto nach Kopenhagen zurück. Mit im Gepäck, die Erlaubnis für die Herstellung und den Verkauf von Insulin in Skandinavien.

August und Marie Krogh Quelle: NovoNordisk

Noch im selben Jahr – am 21. Dezember 1922 – gelang es, eine kleine Menge Insulin aus einer Rinder-Bauchspeicheldrüse zu extrahieren. Bereits im März 1923 konnten die ersten Menschen in Skandinavien mit Insulin behandelt werden.

Dass durch das Engagement von August und Marie Krogh das Insulin nach Skandinavien kam und so quasi der Grundstein für das Unternehmen Novo Nordisk gelegt wurde, fand ich sehr interessant.

Was bringt die Zukunft?

Mit dieser Frage und einem Ausblick endete das Blogger-Event.

Bildbeschreibung: Collage mit der Frage Was bringt die Zukunft und Fotos einer alten Insulinflasche und Menschen in unterschiedlichen Alltagssituationen Quelle NovoNordisk

Was werden die nächsten Jahre und Jahrzehnte bringen? Bekommen wir „intelligente Insuline“, neue Hilfsmittel und Verabreichungsformen? Oder wird es sogar eine Heilung für den Diabetes geben? Wir dürfen alle sehr gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.