Über den (eigenen) Horizont hinaus

Ich lebe jetzt im 23. Jahr mit Typ I Diabetes und in dieser Zeit habe ich viel gelernt. Klar es gab die Wissensvermehrung rund um mein Diabetesmanagement, wie neue Technik funktioniert und das der Diabetes trotz noch so großer Anstrengung oft „unberechenbar“ bleibt, aber ein weiterer Lernprozess war viel bedeutender: auch die Diabeteswelt ist keine Scheibe – es geht hinter dem eigenen Horizont weiter! 

Bildbeschreibung: Blick vom Land aus aufs Meer Richtung Horizont Quelle Susanne Thiemann

Bei mir kam ein Aha-Effekt als ich immer mehr Menschen mit anderen Diabetesformen kennenlernte. Da taten sich für mich ganz viele neue Aspekte auf. So unterschiedlich es auch ist z.B. mit Typ 1, Typ 2 oder weiteren Diabetestypen zu leben, es gibt viele Gemeinsamkeiten. Oft treffen wir auf Vorurteile und Stigmatisierung. Egal,  mit „welchem Diabetes“ du lebst, du wirst immer mit guten Ratschlägen überhäuft.  Ratschläge und Belehrungen brauchen wir nicht.

Es tut sich zum Glück einiges – mehr und mehr Menschen mit Diabetes erkennen, dass wir nur gemeinsam stark sind und etwas verändern können. In der Online-Community wachsen Netzwerke und der gegenseitige Support – gute erste Schritte.

Lasst uns gemeinsam immer wieder den Horizont überschreiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.